Moerser Delegation in Sant Anna di Stazzema

Anlässlich des „Tages der Befreiung“, dem italienischen Staatsfeiertag zur Befreiung vom Faschismus, reiste jetzt eine Delegation aus Moers in das toskanische Bergdorf Sant Anna di Stazzema. Unter Führung des stellvertretenden Bürgermeister Heinz-Gerd Hackstein nahmen die Ratsvertreter Atilla Cikoglu und Konrad Göke ( SPD ), Astrid und Thomas Schulze ( Die Grafschafter ), Dino Maas ( FDP) und Frank Liebert vom SCI:Moers teil.

Mit großer Herzlichkeit wurde die Delegation vom Bürgermeister Maurizio Verona aus Stazzema empfangen und in die offizielle Gedenkfeier eingebunden. Das Moerser Grußwort, mit dem an die Schrecken der Vergangenheit erinnert und Chancen und Notwendigkeiten eines europäischen Zusammenhalts in die Verantwortung der Jugend gelegt wird, fand großen Beifall bei den zahlreichen Teilnehmern der Veranstaltung, unter anderem dem italienischen Justizminister Andrea Orlando, der als Hauptredner der Feierlichkeiten auch die Arbeit des SCI:Moers würdigte, die Jugendliche aus berufsvorbereitenden Projekten an der Gedenkstätte verrichten.

Durch Förderung des Landschaftsverbandes Rheinland besteht die Patenschaft des SCI:Moers seit mittlerweile 10 Jahren und bringt zweimal jährlich deutsche und italienische Jugendliche in Sant Anna und Moers zusammen. Mit dieser Reise, verband die Delegation auch ein weiteres Anliegen: Die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Stazzema und Moers sollen in eine offizielle Städtepartnerschaft münden, ein Vorschlag der vom Bürgermeister Verona begrüßt wird.