Fach- und Lernbereiche

Orchester, Musiklasse

In gemeinschaftlichen Morgenkreisen beginnen in der Unter-/ und Mittelstufe, die SchülerInnen gemeinsam mit ihren LehrerInnen den Tag mit gemeinsamen Singen, dem Sprechen von Gedichten und dem Lauschen von Geschichten zu den jeweiligen Jahreszeiten und Festen.
Das Aufwachen, musikalisch begleitet durch Klavier und Gitarre, bietet den SchülerInnen die Möglichkeit sich seelisch und geistig auf den langen Schultag vorzubereiten und vielleicht den letzten Rest Müdigkeit aus den Augen und Gliedern zu verscheuchen.

Während die ersten zwei Klassen sich im Musikunterricht nun ganz dem Weg des Hören Lernens widmen, lernen sich zu Klängen zu bewegen, ihre Stimmen im Gesang und Sprache zu formen und zugleich die ersten Schritte an ihrem selbst ausgewählten Instrument zu tätigen, wird in der zweiten Hälfte der Unterstufe das komplexe System der Noten kennengelernt, die Notenwerte mit den verschiedensten Perkussionsinstrumenten erfahren und der Gesang über den Kanon in die Polyphonie getragen.

Die Großen in der Mittelstufe bauen nun auf ihren Erfahrungen aus den ersten vier Schuljahren auf, lernen sich in der Welt der Musik gekonnt auszudrücken, erleben in einer intensiven Musikepoche alles Notwendige über ihre Instrumente, durchleben ein Jahr an der Seite des berühmten Komponisten Mozart und lernen über das Singen und den Rhythmus die fernen Länder dieser Welt kennen.
Bisher ist die SCI:Gemeinschaftsschule erst bis zur Doppelklasse 7/8 vorgedrungen und darum kann an dieser Stelle noch nicht berichtet werden, was die SchülerInnen in der Oberstufe im Fach Musik erleben können.
Aber sie können sich auf intensive Begegnungen mit weiteren Komponisten freuen, eine durch die Jahrhunderte gehende Musikgeschichtsepoche sowie eine Vertiefung ihrer theoretischen Kenntnisse, um das Wirken und Schaffen aller musikalischen Wunder, die die Welt hervorgebracht hat, zu begreifen.

Neben dem regulären Musikunterricht, der in der Unterstufe zwei Stunden pro Woche einnimmt und ab der Mittelstufe sogar auf drei Stunden anwächst, erleben die SchülerInnen bisher in ehrenamtlicher Arbeit den Aufbau der Orchesterklasse, welche am 02.11.2017 unter der Leitung von Elke Opriel gegründet wurde. Die Orchesterklasse ist für jedes Kind der SCI:Gemeinschaftsschule offen, so dass nahezu alle Schülerinnen und Schüler ein Instrument über die Orchesterklasse erlernen und somit gemeinsam musizieren können.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit zwischen verschiedenen Instrumenten zu wählen. Momentan werden Violine (Geige), Viola (Bratsche), Violoncello, Kontrabass, Klavier, Xylophon, Querflöte und Gitarre angeboten, mit der Hoffnung das Angebot erweitern zu können, um durch die Vielfalt der Instrumente noch mehr SchülerInnen zu erreichen.
Individuellen Instrumentalunterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler an Dozententagen/ in Workshops, an denen die Kinder durch studierte Musiker ihr Instrument erlernen und unter der Woche durch die Musiklehrer der SCI:Gemeinschaftsschule betreut werden und das Spiel im Orchester lernen.

Inzwischen hat sich eingespielt, dass die SchülerInnen nun zwei mal im Jahr, im Sommer und Winter, im Orchester und auch solistisch vor einem größeren Publikum ihr Geprobtes vortragen können.

So hat das Orchester im Winter 2019 das Krippenspiel der zweiten Klasse begleitet und für eine wunderschöne Atmosphäre gesorgt.

Im kommenden Schuljahr 20/21wird die Orchesterarbeit nun auch endlich im Stundenplan in verschiedenen Ensembles verankert und durch einen klassenübergreifenden Chor, der ebenfalls in diesem Schuljahr neu eingeführt wird, verstärkt.
Die Schülerinnen und Schüler haben einen sehr musikalisch ausgefüllten Stundenplan, der der SCI:Gemeinschaftsschule ein deutliches Profil verleiht.

Für die Zukunft arbeitet das Kollegium mit viel Engagement daran, das Fach Musik aus seiner Nebenfachlichkeit empor zu heben, um den SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, Musik als Hauptfach in der bald kommenden Oberstufe anbieten zu können.